psychosis.ch, Informationsplattform Psychose Français 
bullet  Die Medikamente

Wie wirken Antipsychotika?

Antipsychotika normalisieren die gestörte Informationsübertragung, indem sie das Gleichgewicht der Botenstoffe wieder herstellen. Bildlich gesprochen kann man sich die Wirkung der Antipsychotika wie einen inneren Schutzschild vorstellen. Er schirmt gegen die Reizüberflutung ab, die auf den kranken Menschen einstürmt und die ihn bei zu grosser Belastung aus dem seelischen Gleichgewicht bringt.

  • Sie lindern oder beseitigen Halluzinationen und Wahnvorstellungen (Positivsymptomatik).
  • Sie vermindern das psychotische Misstrauen und den sozialen Rückzug und wirken in diesem Sinne gegen die Negativsymptomatik.
  • Sie helfen, die Gedanken logisch zu ordnen.
  • Sie wirken entspannend und schlaffördernd.
  • Sie bieten bei regelmässiger Einnahme einen Schutz vor Rückfällen.
  • Sie ermöglichen eine Verbesserung der Lebensqualität.

Antipsychotika sind zurzeit die wirksamste Behandlung für schizophrene Psychosen. Sie ermöglichen den Betroffenen, wieder einen Bezug zur Wirklichkeit anderer Menschen herzustellen. Häufig nehmen sie dadurch die Krankheit erstmals bewusst als solche wahr. Leider sind Antipsychotika nicht in allen Fällen in der Lage, Psychosen zu «heilen», aber sie können das seelische Gleichgewicht wieder herstellen. Im Gegensatz zu Beruhigungsmitteln verursachen Antipsychotika keine Abhängigkeit.

AstraZeneca AG  |  Grafenau 10  |  CH-6301 Zug
Telefon: +41 41 725 75 75  |  Fax: +41 41 725 76 76  |  Email: info@astrazeneca.ch
Datenschutzrichtlinien  Nutzungsbedingungen
Last Update 11.07.2016 15:33:34